Excalibur-Klasse

Aus Omega Command Database

Wechseln zu: Navigation, Suche

Seite ist noch in Bearbeitung!


Ein Schiff der Excalibur-Klasse
Ein Schiff der Excalibur-Klasse

Die Excalibur-Klasse ist eine von der Sternenflotte Anfang des 25. Jahrhunderts in Dienst gestellte Schiffsklasse, deren primäre Aufgabengebiete Verteidigungs- und Kampfeinsätze, sowie auch von Forschungsmissionen sind.


Inhaltsverzeichnis

Einsatzprofil

Die Schiffe der Excalibur-Klasse wurden als Multifunktionskreuzer konzipiert, um innerhalb und außerhalb der Föderation zu operieren. Sie wurden als Nachfolge und modernere Alternative zu den Schiffen der Sovereign-Klasse entwickelt. Im Flottenverband übernehmen Schiffe der Excalibur-Klasse die Rolle von Führungsschiffen.

Aufgrund der vielseitigen Anforderungsbereiche wurde bei der Entwicklung Wert auf gute Bewaffnung und eine hohe Verteidigungsleistung gelegt. Neben den Offensiv- und Defensivkapaziäten besitzen diese Schiffe eine Vielzahl an wissenschaftlicher Ausrüstung.

Die Excalibur-Klasse kann somit für jede Art von Mission eingesetzt werden, sei nun aus wissenschaftlicher oder militärischer Sicht: diese Schiffe können es mit jeder Situation aufnehmen.

Geschichte

Planung und Bau

Benennung

Der Name "Excalibur" stammt aus einer alten Erden Sage, die von König Arthur, der das legendäre Schwert Excalibur aus einem Stein zog und dadurch König von England wurde, handelt.

Modifikationen

Da die Excalibur-Klasse erst seit etwa 10 Jahren im Dienst der Flotte steht, gab es noch keine nennenswerten Modifikationen.

Gegenwart und Zukunft

Die Excalibur-Klasse steht seit ca. 10 Jahren im Dienste der Sternenflotte und hat sich einen festen Platz gesichert. Zurzeit existieren noch nicht sehr viele Schiffe dieser Klasse, doch in Zukunft sollen sie die schon etwas in die Jahre gekommenen Schiffe der Sovereign-Klasse ersetzen.

Besatzung

Die reguläre Besatzung der Excalibur-Klasse beträgt 1000 Personen

Technik

Darstellung der Exalibur-Klasse
Darstellung der Exalibur-Klasse

Die auf der Excalibur-Klasse eingesetzte Technik spiegelt den aktuellen Stand der Föderations- und Sternenflottentechnologie wieder. Zur Datenverarbeitung werden die 3. Generation der Isolinearen Chipprozessoren und die Bioneuralsysteme Typ IV verwendet. Das Computerbetriebssystem ist zurzeit das LCARS 5.0

Rumpf

Der Rumpf der Excalibur-Klasse stellte die Ingenieure bei der Entwicklung vor einer Herausforderung. So sollte das Schiff seine Aufgabe als Multifunktionskreuzer erfüllen und zugleich für seine Größe ausgewogen manövrierfähig sein. Ebenfalls wurde bei dem Design darauf geachtet das es ein schlankes und ähnliches Design hat wie die Schiffe der Sovereign-Klasse.

Durch die parallele Anordnung der Warpgondeln zum Rumpf sorgen für ein schlankes Aussehen und für eine verbesserte Leistung des Warpantriebs.

Der Rumpf besteht aus einer Tritanium-Dreifachhülle mit einer 40 cm dicken Panzerung, wodurch Schiffe der Excalibur-Klasse ein starken Schutz gegenüber äußerlichen Einfluss hat. Selbst bei deaktivierten Schilden schützt die verstärkte Hülle das Schiff vor schnellen Beschädigungen.

Energieversorgung und Antrieb

Die Hauptenergieversorgung wird von einem Materie-Antimaterie-Reaktor gewährleistet, der - wie auf Sternenflottenschiffen üblich - von einem Fusionsreaktorsystem unterstützt wird. In den letzten Jahren wurde die Technik auf den aktuellen Stand gebracht.

Beim Impulsantriebssystem hat man sich auf das altbewährte Prinzip festgelegt.

Das Warpantriebssystem verwendet das herkömmliche, aus zwei Gondeln bestehende System. Die beiden Gondeln sind über Pylonen mit dem Schiffsrumpf verbunden.

Bewaffnung und Verteidigungssysteme

Die Excalibur-Klasse ist mit einem ausgewogenen Arsenal an Waffen- und Verteidigungssystemen ausgerüstet. Die Bewaffnung besteht aus 15 Typ XX Phaserbänken, sowie aus 8 ausfahrbaren Typ VII Impulsphaser. Zusätzlich ist diese Klasse mit 5 Torpedostartern ausgerüstet, davon 3 vorne und 2 hinten. Sie ist mit 1000 Quantentorpedos und 500 Neutronentorpedos bestückt, wodurch die Excalibur-Klasse ein großes Feuerpotential besitzt.

Zur Verteidigung ist die Excalibur-Klasse mit den neuen Triaxialschutzschilden ausgestattet und einer 40 cm Panzerung die das Schiff zusätzlich schützt.

Datenblatt

Maße:
Länge: 788 m
Breite: 360 m
Höhe: 96 m
Masse: 6.536.000 t
Decks: 32
Besatzung:
Standardcrew: 1000
Evakuierungslimit: 24.000
Geschwindigkeit:
Reisegeschwindigkeit: Warp 7,5
Höchstgeschwindigkeit: Warp 9,8(Warp 9,98 für 48 Stunden)
Systeme:
Energiesysteme: 1x 5.300 Plus Cochrane Warpkern
Fusionsreaktorsystem mit Gesamtleistung von 11 ExaWatt
Antriebssysteme: Warpantrieb mit 2 Gondeln
2x Impulstriebwerk in der Untertassensektion
Manövrierdüsen
Computersysteme: Isolineare Chipprozessoren der 3. Generation
Bioneuralsysteme Typ IV
LCARS-Version 5.0
Offensivsysteme:
Phaser: 15 Typ XX Phaserbänke
8 Typ VII Impulsphaser- ausfahrbar; Gesamtstärke 160.000 TeraWatt
Phaserleistung: 375.000 TW
Torpedorampen: 5 Torpedostarter - 3 vorne - 2 hinten
Torpedos: 1000 Quantentorpedos, 500 Neutronentorpedos
Defensivsysteme:
Schutzschilde: Triaxialschutzschilde, Energie 7.029.000 TJ
Panzerung: Tritanium-Dreifachhülle mit 40cm Panzerung
SIF: SIF High Level
Sonstiges:
Lebensdauer: 220 Jahre
Generalüberholungen: Alle 11 Jahre

Schiffe der Excalibur-Klasse

  • USS Excalibur NX-80000
  • USS Yamato NCC-80247
  • USS Yorktown NCC-73849
  • USS Federation NCC-85680
  • USS Unity NCC-85631
  • USS Equality NCC-85641
  • USS Abraxas NCC-89463
  • USS Saviour NCC-80642
  • USS Pendragon NCC-89403
  • USS Galantry NCC-80832
  • USS Horizon NCC-80493
  • USS Foregiveness NCC-84352
  • USS Artus NCC- 89423
  • USS Fortes NCC-78234

Bekannte Einsätze mit Schiffen der Excalibur-Klasse

-


Quellen

http://bfinfobase.org/index.php?title=Main_Page

Persönliche Werkzeuge